Automatische Luftbefeuchtung: Luftbefeuchter in Homematic-System kostengünstig integrieren.

Automatische Luftbefeuchtung: Luftbefeuchter in Homematic-System kostengünstig integrieren.

Von der Luftfeuchtigkeit im Haus merken die meisten Menschen nicht viel. Logisch, denn alle Werte zwischen 40 und 60 Prozent relativer Luftfeuchtigkeit sind im Prinzip in Ordnung. Wenn der Feuchtigkeitsgrad zu niedrig ist, kann ein Luftbefeuchter Abhilfe schaffen. Ein trockenes Raumklima führt zu Austrocknung von Haut, Lippen und Augen. Ein trockener Hals und Reizhusten können ebenfalls auf zu niedrige Luftfeuchtigkeit schließen lassen. Es ist nicht verwunderlich, dass derartige Beschwerden bei Flugreisen häufig auftreten: In einem Flugzeug beträgt die relative Luftfeuchtigkeit manchmal nur fünf Prozent! Außerdem fühlt es sich im Haus immer kälter an, wenn die Luft trocken ist – und das kommt den Heizkosten nicht zugute. In diesem Beitrag erkläre ich, wie die Luftbefeuchtung automatisiert werden kann und wie ein Luftbefeuchter in das Homematic-System kostengünstig integriert werden kann.

Was wird benötigt

  • Luftbefeuchter mit Wasserschutz (automatisches Ausschalten ohne Wasser), z. B. hier (wird von mir verwendet)
    Картинки по запросу luftbefeuchter 4L
  • Sonoff POW – ein kabelloser ESP8266 Smart-Power-Switch mit Stromverbrauchsmonitor, z.B. hier – kann kostengünstig in eBay gekauft werden
    Картинки по запросу sonoff pow
  • Homematic Funk-Wandthermostat (oder ein anderer Sensor, der die Luftfeuchte messen kann und ist in Homematis-System eingebunden)
  • Homematic CCU/CCU2/CCU3

Sonoff POW in Homematic-System integrieren

Sonoff Pow ist ein kabelloser Smart-Power-Switch mit Stromverbrauchsmonitor. Der Fernschalter Sonoff Pow funktioniert wie ein Stromverbrauchsrechner (kWh-Rechner). Er ermöglicht die Berechnung des Stromverbrauchs und die Fernsteuerung der angeschlossenen Elektrogeräte über WLAN.

Wie Sonoff Pow Gerät in das Homematic-System integriert werden kann, erkläre ich in diesem Artikel. Wenn ihr mit der Einrichtung des Sonoff-Geräts fertig seid, solltet ihr so was haben:

Die Einstellungen des neu erzeugten Geräts sehen dann so aus:

Es soll zusätzlich eine weitere Systemvariable vom Typ Logikwert erstellt werden, die den aktuellen Wasserstand im Luftbefeuchter darstellt. Dazu die „Einstellungen“ und dann „Systemvariable“ auswählen. Anschließend auf „Neu“ klicken. In aufgetauchtem Fenster soll der Name der Variable eingegeben werden, z. B. „Luftbefeuchter: Wasser“. Ihr könnt natürlich einen eigenen Namen eingeben. Als Variablentyp soll „Logikwert“ ausgewählt werden. Die Variable kann dem Gerät zugeordnet werden, dazu auf „Kanalauswahl“ klicken und das Sonoff-Gerät auswählen, der den Luftbefeuchter steuert. Kanalzuordnung sagt nichts anderes aus, als dass die gewählte Systemvariable (wahr/falsch) nicht mehr direkt in der Übersicht Status und Bedienung-Systemvariable aufgeführt wird, sondern jetzt unter der Übersicht Status und Bedienung-Geräte angesehen werden kann.

Erweiterung des Luftbefeuchters mit Sonoff POW

Die Wechselstromanschlüsse sind bei Sonoff Pow und Sonoff Pow R2 unterschiedlich:

  • Pow: Lo-E-E-N-N-Li
  • Pow R2: Lo-E-E-Li-N-N

Bitte L, N, E-Beschriftung auf dem Gehäuse des Geräts beachten. Bei Sonoff Pow kann der Luftbefeuchter nach folgendem Schema angeschlossen werden:

Der Stromkabel des Luftbefeuchters soll durchgeschnitten werden, beide Enden des Stromkabels sollen dann entsprechend dem oberen Schema (nur bei Sonoff Pow) angeschlossen werden. Bei Sonoff Pow R2 erfolgt der Anschluss entsprechend der Beschriftung au dem Gehäuse.

Homematic-Programme zur Steuerung des Luftbefeuchters

Für die Steuerung des Luftbefeuchters werden zwei Programmen benötigt. Das erste Programm schaltet den Luftbefeuchter je nach Bedienung ein oder aus, zum Beispiel wenn die relative Feuchtigkeit zu hoch oder zu niedrig ist. Das zweite Programm wird benötigt, um in den regelmäßigen Zeitabschnitten zu beobachten, ob das Wasser nachgefüllt wurde.

In der folgenden Tabelle habe ich die Werte für ein optimales Raumklima in den jeweiligen Räumen zusammengestellt, die ich in dem Programm verwendet habe. Da weder die perfekte Raumtemperatur noch die ideale Luftfeuchtigkeit für jeden Raum gleich sind, wurde zwischen Wohn- und Schlafräumen, Küche, Bad, Flur und Keller unterschieden. Der ideale Mittelwert für die Raumtemperatur schwankt zwischen 20 und 23 Grad. Bei der relativen Luftfeuchtigkeit im Raum liegt die Spanne zwischen 40 und 60 Prozent. Das sind nur die Richtwerte, die natürlich angepasst werden können.

Relative Luftfeuchtigkeit in Wohnräumen
Raum Optimale Temperatur Optimale Luftfeuchtigkeit
Badezimmer 20 - 23 °C 50 - 70 %
Kinderzimmer 20 - 23 °C 40 - 60 %
Wohn-/Arbeitsräume 20 - 23 °C 40 - 60 %
Küche 18 - 20 °C 50 - 60 %
Schlafzimmer 17 - 20 °C 40 - 60 %
Flur 15 - 18 °C 40 - 60 %
Keller 10 - 15 °C 50 - 65 %

Automatisches Ein- und Abschalten des Luftbefeuchters

Das erste Programm steuert den Luftbefeuchter im Schlafzimmer, d. h. der Luftbefeuchter wird abends eingeschaltet, wenn die Luftfeuchtigkeit niedrig ist, und morgens wird der Luftbefeuchter abgeschaltet. Das Programm könnt ihr natürlich an seinen Bedarf anzupassen, zum Beispiel für den Fall, wenn der Befeuchter im Wohnzimmer steht und nur tagsüber arbeiten soll usw. Ich versuche mit folgendem Programm die Feuchtigkeit zw. 48 – 50 % zu halten.

Ich werde das Programm abschnittweise durchgehen und es erläutern und fange schon mit dem ersten Abschnitt an. Dieses Teil des Programms schaltet den Luftbefeuchter ein, wenn die relative Feuchtigkeit kleiner als 48 % ist. Dabei wird der Luftbefeuchter nur in dem Fall eingeschaltet, wenn jemand zuhause ist, dafür wird die Variable „Anwesenheit“ auf den Wert „anwesend (true)“ geprüft. Wie die Anwesenheitserkennung realisiert werden kann, habe ich in diesem Artikel erläutert. Falls ihr keine Anwesenheitserkennung habt, könnt ihr diese Bedingung einfach weglassen. Die Zeitsteuerung lässt den Luftbefeuchter nur nachts arbeiten, in meinem Fall jeden Tag zw. 20:00 und 10:00. Wichtig ist, dass nur obere Bedingung das Programm auslöst, bei allen anderen Bedingungen soll „nur prüfen“ stehen.

Das nächste Abschnitt schaltet den Luftbefeuchter wieder aus, wenn die relative Luftfeuchtigkeit 50 % erreicht hat oder nach der Zeit um 10:01 morgens. Wenn ihr die Zeitabschaltung nicht braucht, können die Bedingungen aus dem zweiten ODER-Block gelöscht werden.

Dieses Teil des Programms ist dafür vorhanden, um den Luftbefeuchter auszuschalten, wenn keiner zuhause ist. Falls ihr keine Anwesenheitserkennung habt, könnt ihr dieses Teil einfach weglassen.

In diesem Abschnitt wird die Erkennung realisiert, ob der Luftbefeuchter kein Wasser hat. Wenn der Luftbefeuchter lehr ist, dann arbeitet der mit max. 5 W Leistung. Somit kann dieser Zustand mit Sonoff Pow durch die Messung der Leistung ausgewertet werden. Falls dieser Zustand eintrifft, wird das Gerät ausgeschaltet. Zudem wird in der Variablen Luftbefeuchter Schlafzimmer: Wasser gespeichert, dass der Luftbefeuchter kein Wasser hat. Es wird zusätzlich die Pushover-Benachrichtigung versendet, dass das Wasser nachgefüllt werden soll. Wie ihr die Pushover-Benachrichtigung versendet, habe ich in diesem Artikel beschrieben. Die Pushover-Benachrichtigung kann natürlich durch eigene Aktivitäten ersetzt oder gar weggelassen werden.

Das abschließende Teil des Programms setzt die Variablen für Strom und Leistung des Sonoff-Geräts zurück auf 0, wenn der Luftbefeuchter ausgeschaltet ist. Dieser Programmabschnitt macht die Darstellung der Variablen schöner, sonst könnten solche Werte beim ausgeschalteten Gerät vorkommen (zumindest bei Tasmota version 6.0.3), wie z. B. Sonoff Pow 001: Power = 0,02 W.  Es kann sein, dass dieser Programmabschnitt nicht mehr nötig ist, ich habe es noch nicht getestet.

Kontrolle, ob das Wasser nachgefüllt wurde

Wie schon oben erwähnt, das zweite Programm wird benötigt, um in den regelmäßigen Zeitabständen (hier z. B. jede Stunde) zu prüfen, ob das Wasser nachgefühlt wurde. Die regelmäßige Überprüfung wird nur tagsüber durchgeführt, wenn jemand zuhause ist. Falls ihr keine Anwesenheitserkennung habt, kann die Bedingung, wo die Anwesenheit überprüft wird (Systemzustand Anwesenhei bei anwesend), einfach weglassen werden.

Wenn alle Bedingungen stimmen und das Programm ausgeführt wird, wird der Luftbefeuchter für 10 Sekunden eingeschaltet. Nach Ablauf dieser Zeit beruhigt sich die aktuelle Leistung des Geräts, deren Wert wir auswerten. Die Auswertung erfolgt mit dem folgenden Skript, der nach Ablauf von 10 Sekunden ausgeführt wird:

! Testen ob das Wasser vorhanden ist ...........................

if (dom.GetObject("Sonoff Pow 001: Power").Value() > 8) {
  dom.GetObject("Luftbefeuchter Schlafzimmer: Wasser").State(true);
}
dom.GetObject("CUxD.CUX2801XXX:1.STATE").State(0);

In dem Skript wird überprüft, ob die Variable, in der die aktuelle Leistung des Luftbefeuchters eingetragen ist, größer als 8 W ist. Falls es der Fall sein sollte, gehen wir davon aus, dass das Wasser nachgefüllt wurde, und ändern die zuvor erzeugte Wasserstatus-Variable Luftbefeuchter Schlafzimmer: Wasser auf „Wasser vorhanden“ (true). Abschließend wird das Gerät ausgeschaltet.

In dem Skript soll „CUX2801XXX“ gegen Kanal-ID von eurem Gerät ausgetauscht werden, z. B. CUX2801002. Wenn ihr eure eigenen Variablennamen verwendet hattet, müsst ihr die in dem Skript auch anpassen.

Somit sind wir fertig! Ab jetzt habt ihr eine perfekte Feuchtigkeit zuhause!

Für Anmerkungen, Vorschläge, Hinweise, Anregungen und konstruktive Kritik zu diesem Artikel bin ich euch dankbar! Falls dieser Artikel euch geholfen hat oder ihr den nützlich findet, würde ich mich über eine Tasse Kaffee freuen, die ihr oben rechts für mich bestellen können. Vielen Dank.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen